Navigation  


Gwendolyn: Schon zwei Jahre und mit viel Spaß dabei

Immer mehr Frauen stoßen zu Dets Raceteam …

„Es ist ein tolles Team“, findet Gwendolyn, auch wenn sie zurzeit manchmal mit den beiden Kindern Flynn (3) und Florentine (1) am Streckenrand steht. „Oft sind wir Race-Teamer noch lange nach den Läufen zusammen und haben viel Spaß. Auch gemeinsame Aktionen wie die Wochenenden im Solling bringen das Team zusammen.
Gwen ist seit zwei Jahr mit Jörg Kleinholz-Mewes verheiratet, der auch dem Race-Team angehört.
Sie hat in Hannover Lehramt an Gymnasien Mathematik und Sport studiert. Während des Referendariats Mai 2011 – Juli 2012 bestritt sie ihren ersten Marathon inklusive Vorbereitung. „Das war eine ideale Ablenkung, weil viele das Referendariat stressig finden.“ Nun ist sie Studienrätin an der Albert-Einstein-Schule in Laatzen.

Sportlich begann Gwendolyn beim SC Langenhagen, 1998 wechselte sie zum TuS Bothfeld. Als ihr ihre Konkurrentinnen davon liefen, musste sich etwas ändern. Ihr damaliger Trainer war ….. : Jörg! Seit 2000 auf die 800m spezialisiert wurde sie in diesem Jahr erstmals Landesmeisterin in 2:14,08 min. „Seitdem ist die Nummer 144 meine absolute Lieblingszahl und Startnummer.“

2013-07-03_13h56_40
2002 bis 2004 folgten einige Verletzungen. Dem Laufsport blieb sie aber immer treu. 2008 konzentrierte sie sich nochmal auf die 800m, trainierte beim Landestrainer, stellte ihre Bestzeiten über 1500 und 800m auf und nahm an den Deutschen Meisterschaften teil.

Gwendolyns „sportlichen Lebensziele“ waren immer, die 800m unter 2:10 min., 10 km unter 40 min. und einen Marathon zu laufen. Das dritte Ziel konnte aufgeschoben werden und auch die Mittelstrecken wurden (erstmal) hinten anstellen.

Es folgte eine Babypause, die Gwen zur vollkommenen Regeneration (einige Monate mit gutem Gewissen einfach faul sein) nutzte. Sie stieg im September 2010 wieder frisch motiviert in die Volkslauf-szene ein. 2011 trainierte sie bei Erich Vellage für den Hannover-Marathon, nutzte die Volksläufe zur Vorbereitung und zehrte nach dem Marathon noch lange von der antrainierten Ausdauer. Mit der Zeit von 3:08 Stunden war sie super zufrieden, denn sie hatte es geschafft, neben dem Referendariat und mit einem Kind Siebente aller Frauen zu werden: Ziel drei erreicht! Ziel zwei wurde mit 39:20 min. auf 10 km erreicht.

Das Race-Team, das man bei vielen Läufen trifft, und das HAZ-Ranking motivierten sie weiterhin viel zu laufen. Im Winter 2011 folgte wieder in eine kleine Babypause, die sie wieder zum faul sein und regenerieren nutzte. “Jetzt freue ich mich wieder auf meine Laufschuhe, kann es kaum erwarten wieder zu laufen,“ strahlt die 28-jährige Gwendolyn. „Neue Ziele locken: Beim Marathon die U-3-Std.-Marke und auch auf  10 km geht noch mehr …“

2013-07-03_13h57_38

Erfolge:
26 Landes- bzw. Norddeutsche Titel (hauptsächlich über 800 und 1.500 m, 10 km und cross)
HAZ-Ranking gewonnen (2011)

Bestzeiten:
800 m: 2:09,22 (2008)
1.500 m: 4:32 (2008)
3.000 m: 10:50 min.
5.000 m: 18:20 min.
10 km: 37:26 min. (2013)
Marathon: 3:08:02 (2011)

Print Friendly