Navigation  


Helmut ist schon drei Mal um die Welt gelaufen

Helmut Nothdurft geh√∂rt zum Urgestein des inzwischen stark verj√ľngtenRaceteams

Sport ist sein Leben, aber Siegen ist nicht alles ‚Äď so kennen viele die Lauflegende Helmut Nothdurft. Auch als M50-Senior sammelt der Diplom-Biologe und vielfacher Niedersachsenmeister weiter vordere Platzierungen, hat aber immer ein Ohr f√ľr Fragen und Anliegen anderer L√§ufer, seine ‚ÄěMaschsee-Sharks‚Äú usw.

‚ÄěAnfangs kam ich mit 11 in einen Schwimmverein, weil meine Eltern das so wollten. Da w√§re ich bei 100¬† Mitschwimmern fast ertrunken‚Äú, erinnert sich die Lauflegende der Region Hannover. ‚ÄěDaher beschloss ich erstmal nichts zu machen und las in meiner Freizeit lieber Williams-Comix, die ich √ľbrigens auch heute noch sammle, bzw. deren ‚ÄöNachkommenschaft‚Äô. Erst 3 Jahre sp√§ter entschied ich mich doch irgendein Sport zu machen.‚Äú

Misburger Cross 1979, Helmut mit Nr. 139

Beim TKH dauerte es fast ein Jahr, bis er die Lust am Laufen entwickelte. Das kam besonders erst durch die ersten Wettk√§mpfe. Mittlerweile sind es schon √ľber 1.000. Er trainierte ab dem 3ten Lauf-Jahr fast t√§glich und ging schon fr√ľh auf die l√§ngeren Strecken. So absolviert er die fr√ľher beliebten 25 km als B-Jugendlicher in 1:40:42 (knapp 4:00/km).

  

Im Nachhinein war es zu fr√ľh, aber Helmut hat den Spa√ü an der Leichtathletik behalten, auch wenn es nach der Arbeit oft schwer fiel und man sich erstmal einlaufen musste: ‚ÄěZu meinem Erstaunen, lief es aber dennoch sp√§ter recht gut.‚Äú Zwischendurch hat Helmut auch einige Duathlons und Triathlons absolviert.

Bestleistungen und -platzierungen:

5.000 m       14:48,37 min.

3.000 m          8:59,97 min., 6ter in der Weltbestenliste der AK40
10.000 m        31:01,6  min.

3.000 m Hindernis, 8ter der Senioren-WM 2001
10 km          4ter der Senioren-EM 2003

10.000 m Bahn 7ter der Senioren-EM 2004

15 km         47:56 min.
1 Stunde       18.049 m
Halbmarathon  1:07:47 Std.,

Halbmarathon    8ter Halbmarathon der Senioren-EM 2007

25 km Straße   1:20:35,3 Std. 1989
Marathon       2:25:19 Std., Hamburg 1993

Marathon       Silbermedaille in der Mannschaft bei Senioren-EM 2007
Helmut trainierte seit 1975 bis 1995 im TKH, die ersten 5 Jahre unter Rolf Kirchhoff. Danach trainierte er alleine, war acht Jahre bei Hannover 96, zehn Jahre bei der LG Weserbergland und seit 2014 beim Garbsener SC. Seit 1985 wird er von Det unterst√ľtzt und ist m√∂glicherweise das erste Mitglied von Det’s Raceteam. Seine Lauf-Kilometer: mehr als 120.000 km, also schon drei Mal um die Welt.

Annette Nothdurft ist √ľbrigens seine Schwester, ebenfalls L√§uferin und oft vorne dabei. Derzeit k√ľmmert sie sich vor allem um ihren Job und ihre¬† Zwillinge.

Viele spannende Wettk√§mpfe und auch einige Siege √ľber Prominente haben Helmut gepr√§gt, er bekam dadurch auch den Namen ‚ÄěProminentenkiller‚Äú. Ein besonderer Sieg gelang ihm 1983, als er im Endspurt den 4-fachen Olympiasieger Lasse Viren (5.000 m und 10.000 m 1972 und 1976) bei einem Einladungslauf bei der ‚ÄěFinnischen Woche‚Äú in Celle im Endspurt schlug. ‚ÄěW√§re ich nie zum Laufen gekommen, w√ľsste ich es zwar nicht, aber wenn, h√§tte ich dieses L√§ufer-Leben echt vermisst‚Äú, erinnert sich Helmut. ‚ÄěZu gewinnen ist toll und mir gelingt dies ab und zu immer noch, aber auch ein Rennen spannend zu gestalten ohne zu gewinnen, hat mir auch sehr viel Spa√ü bereitet.‚Äú Auch das pers√∂nliche Ziel ist ihm wichtig und geh√∂rt zur Entwicklung dazu.

Print Friendly