Navigation  


L12 – Am Lindener Berge

Ja, auch Bergtraining ist mitten in der Stadt möglich …

Am Lindener Berge:   Ja, auch Bergtraining ist mitten in der Stadt möglich, um die Sprintfähigkeit zu trainieren. Unser Vorschlag ist der Lindener Berg mit maximal 89 m über NN.

Zunächst sollte man sich 10 min. warmlaufen. Das geht ganz in der Nähe, etwa im Bereich IGS – Alten-Park – Deisterkreise, am Stadion oder im Park am Egestorff-Denkmal.

Die Steigung ab Jugendzentrum/IGS-Eingang bis zum höchsten Punkt am Jazzclub kann in 5, 10 oder 15 Wiederholungen gelaufen und wieder zurück im Trabetempo bewältigt werden.

Man kann nach und nach das Bergauf-Tempo erhöhen (Steigerungslauf) oder eine „Pyramide“ laufen: das Tempo erhöhen und dann wieder abfallen lassen.

Nachteil: An manchen Tageszeiten gibt es mehr Autoverkehr auf der Straße „Am Lindener Berge“. Dann sind Wege durch die Kleingartenkolonien zwischen Körtingsdorfer Weg und der Sternwarte eine Alternative.

Länge: 500 m

Wer größere Umfänge am Berg trainieren will, kann dies auch in Trainingsgruppen am Benther Berg oder Deister tun. Dort gibt es auch Winterlaufserien (siehe unsere Übersicht http://www.laufshop.de/uploads/media/Winterlaufserien.pdf).

Die Strecke ist unter  http://www.jogmap.de/civic4/?q=node/5272&tid=865057 in www.jogmaps.de vermessen und veröffentlicht. Die vermessenen 500 m sind etwa 40 m weiter als bis zum höchste Punkt.

Weitere Tempoläufe sind L  25, 26, 27, 28, 29, 39 und 41 (in L 35 zusammengefasst). Weitere Bergläufe sind L 17, 28, 29, 39, 40 und 41 (in L 45 zusammengefasst).

Print Friendly