Navigation  


L47 – Kleine Kalirunde

Zwei „Kalirunden“, und los gehts wieder mit der kĂŒrzeren Strecke.

Strecke: Start am Nordostrand der Stadt Sehnde in der Billerbachstraße. Hier ist gleich der Schacht II des Kaliwerks Friedrichshall zu sehen.

Friedrichshall II

Es geht in den Borsigring und am Bach in die Geldmark hinein. Kurz vor der B65 auf den Weg „Nach dem Vorwerk“ wechseln und ĂŒber den Billerbach hinweg

Billerbach

bis zum Vorwerk Neuloh folgen.

Vorwerk Neuloh

Über den Hof des Vorwerkes und auf dem breiteren Weg nach links zum 70 m hohen Ramberg. Nun geht’s es direkt nach Norden, an der RĂŒckseite des frĂŒheren Kaliwerkes Erichssegen vorbei, von dem nur noch ein Schachtdeckel und die umgenutzte WohngebĂ€ude (frĂŒher ein Altenheim) vorhanden sind. Immer weiter nach Norden laufen bis der Weg in Lehrte Rethmarer Straße heißt. Unterwegs passiert man auch die RĂŒckseite des Kaliwerkes Ottoshall.

Ottoshall

In Lehrte nach links in die Lange Straße und wieder nach links an der B443 rund 800 m nach Sehnde. Man sieht Ottoshall auf der linken Seite, lĂ€uft aber rechts in den SĂŒdring, links in die Köhlerheide und am SĂŒdende der Köhlerheide in den Feldweg, der am Pumpwerk und an der Bahntrasse entlang am Fuße des Kaliwerkes Bergmannssegen nach Lehrte fĂŒhrt.

Bergmannssegen

In Höhe des nÀchste Kaliwerkes, Hugo genannt, auf das Werk zulaufen

Kalihalde Hugo

und dabei das WĂ€ldchen mit dem Teich umrunden. Nun geht’s auf der GlĂŒckaufstraße am Werk entlang, dann nach SĂŒden bis zum Lindhorstweg und hier linksab auf die Justizvollzugsanstalt Schnedebruch zu.

JVA Schnedebruch

Nun nur noch direkt vor dem kleinen WĂ€ldchen rechts abbiegen, hinter dem  Sportplatz bis zur Chausseestraße laufen und auf ihr nach rechts in die Billerbachstrasse hinein zum Startpunkt.

LĂ€nge: 17,3 km

Besonderheiten: In Sehnde und Lehrte sind mehr Überreste der Kaliindustrie zu sehen als in anderen StĂ€dten der Region Hannover. WohnhĂ€user, Straßennamen und GebĂ€ude aller Art erinnern an die Boomindustrie Europas des beginnenden 20. Jahrhunderts.

Variation: Am Ramberg kann man zur B443, dort etwas nach links und den Stichweg zu Erichssegen laufen, um die GebÀude anzuschauen.

Diese Strecke ist vermessen und veröffentlicht in www.jogmap.de unter www.jogmap.de/civic4/?q=node/5272&tid=1018768.

Siehe auch die Große Kalirunde unter www.jogmap.de/civic4/?q=node/5272&tid=1018788 in www.jogmap.de, bei Dets als L48

Print Friendly, PDF & Email