Navigation  


Lehrer, läuft, lächelt

Jobst von Palombini hat Bodenhaftung nicht verloren

Mit „Doppeldeckern“, also zwei Marathons an einem Wochenende, und anderen langen Läufen kennt sich Jobst von Palombini aus. Der 44-jährige Bückeburger organisiert sogar eine eigene „kleine“ Marathonlaufserie zum Idaturm bzw. um den Gevattersee. 105 Marathonläufe im Schaumburger Land sind es so mittlerweile geworden. Inzwischen steuert er auf seinen 600. Marathon- bzw. Ultralauf (bisher 187) zu (klappt hoffentlich in Berlin) und ist über 700 Läufe unter 42 km gelaufen. Auf den kurzen Strecken ist Jobst immer noch schnell unterwegs. Kürzlich lief der M45er die 3.000 m in 10:21 Min. und die 5.000 m in 18:09 Min sowie am 6.9.2014 die Meile in 5:07,9 Min.

2 Söltjerlauf 2013 mit Jörg Zimmermann Söltjerlauf 2013 mit Jörg Zimmermann

Und trotzdem: Oft sieht man ihn bei Volksläufen an der Strecke, ein freundliches Wort für viele auf den Lippen, feuert seine Bückeburger und befreundete Läuferinnen und Läufer an und freut sich genauso, wenn sie ihren ersten Marathon oder Zehner schaffen.

Von Palombini ist Lehrer für Latein, Englisch, Italienisch (AG) am Gymnasium Petershagen. Er muss also viel lesen und korrigieren und sitzt deshalb viel am Schreibtisch, wodurch sich das Laufen als Ausgleich geradezu anbietet. Lesen und klassische Musik sind auch seine Hobbys, und er will mit seiner Familie und seinem kleinen Sohn so viel Zeit wie möglich verbringen. Der Name kommt aus dem Italienischen (ist dort übrigens recht häufig), der Stammvater Palombini war Feldmarschall-Leutnant unter Napoleon und wurde für seine militärischen Verdienste 1812 von diesem geadelt.

3 Idaturmlauf  Beim Idaturmlauf

Persönlich würde Jobst seine Entwicklung wie folgt beschreiben: Mit einem gewissen Talent für Schnelligkeit ausgestattet, hat ihn, der 1992 mit dem Laufen begann, spätestens 1997 die Faszination für die langen und ganz langen Läufe erfasst. Beim Deutschlandlauf spürte er den 24-Tage-Flow – und das auch noch für einen guten Zweck. Seitdem „oszilliert“ er ständig zwischen dem Bedürfnis, schnell zu bleiben und der Begeisterung für lange, aufregende Läufe wie dem Transe Gaule und der damit verbundenen Vorbereitung bestehend aus vielen Marathonläufen.

Sein Motto:

Die Nörgelei mancher Läufer ärgert Jobst, denn sein Motto heißt „Wir können froh sein, dass wir gesund sind und laufen können“. Und zwar egal, auf welchen Strecken man unterwegs ist.

4 Siegerehrung TG 2013 Pl 4 Siegerehrung Trans Gaul 2013: Platz 4

Seine Bestzeiten:

100  m 12,2 Sek. (Sportabzeichen)

400 m 57,0 (Sportabzeichen)

800 m 2,10,02

1.000 m 3:03,98 (Wettbergen 9.9.2015)

1.500 m 4:38

1 Meile (1609 m) 5:07,9 min.

3.000 m 9:35

5.000 m 16:22

10.000 m 33:59

Stundenlauf 16,450 m

21,1 km 1:16:49

Marathon 2:44:21

100 km 9:12

24 Stunden 168 km

48 Stunden Halle 257,389 km

Seine anstrengendsten Läufe waren die drei Frankreichdurchquerungen 2010, 2011 und 2013 mit jeweils 1.250 bis 1.290 Kilometern in 18 bis 19 Tagen. Und sein Deutschlandlauf für krebskranke Kinder vom Zugspitzblatt bis nach List auf Sylt über 1.252 km in 24 Tagen im Jahre 1997. Er hat als erster deutscher Mann zum dritten Mal den Extremlauf Transe Gaule mit jeweils über 10 km/h beendet, nach 1.190 Kilometern als Vierter in 114 Stunden und 18 Minuten. 2010 wurde er dort dritter, 2011 mit seiner bisher besten Durchschnittsgeschwindigkeit von 10,846 km/h ebenfalls vierter.

5 Schaumburger NachrichtenTipps von Jobst in den Schaumburger Nachrichten

Homepage mit Laufberichten, Ergebnissen und Terminen seiner Schaumburger Marathonläufe:

http://www.jobstvonpalombini.de/

„Was ich immer machen wollte? Viel laufen, weiterlaufen…“

6 Homepage

1 Tag 19 Transe Gaule 2014

Print Friendly