Navigation  


Survivalrun war großes Spaß-Event

Wir hatten Freistarts für den „Survivalrun“ am 14. September im Serengeti-Park Hodenhagen und …

Zum ersten Mal waren alle 2.800 Plätze ausverkauft, aber wir hatten noch Freistarts für Euch! Det, Stefan, einige Raceteamer und die Gewinner waren bei angenehmen Lauftemperaturen am Start

Kurz vor dem Start

Kurz vor dem Start

über 8 oder 16 km. Nass, matschig, tierisch (anstrengend) und mit hohem Spaß-Faktor: Das sagt jede(r), der schon mal dabei war, und das können wir bestätigen.

ad

Hinauf …

 

Es gab nasse Socken, dreckige Laufklamotten, Schlammgrube, Sandkuhle, Heuballen satt. Die Strecken im und um den Serengeti-Park Hodenhagen bot 20 natürliche und künstliche

... hinüber ...

… hinüber …

Hindernisse, die den Läuferinnen und Läufern einiges abverlangten. Ob Laufen durch das einen Meter tiefe Wasser der „Schlangengrube“, das qualvolle rauf und runter im weichen Sand der

... drunterdurch ...

… drunterdurch …

„Sandkuhle“ oder das Waten durch die fünf Schlammgräben, die Hindernisse „Drunter und Drüber“, Steilwände und der hohe Container krz vor dem Ziel. Definitiv – kein gemütlicher Waldspaziergang!

... und mittendurch (oder einen Umweg laufen).

… und mittendurch (oder einen Umweg laufen).

Danke an Jutta Eis für die Bilder!!!  Infos und Bilder auch unter http://survival-run.de/

It's done!

It’s done!

Print Friendly