Navigation  


Sina Petersen: Die Vielseitige

Sina bringt noch mehr Frauenpower ins Raceteam

Sina hat im Februar 2012 ihr Studium (Lehramt Sport und Mathematik an Gymnasien) abgeschlossen und im Sommer das Referendariat begonnen. Erst 25 Jahre alt und schon so
viel erlebt, soviel Sport und Spaß gehabt. Hier im Kurzporträt kommt also nur eine Auswahl aus Snowboarden, Wildwasser-Kajak, Gold Coast Marathon und mehr.

Als Grundschülerin ging sie mit einer Freundin zum Leichtathletik-Training beim TuS Bothfeld, folgte ihr bald zum Handball und hörte ein Jahr später auf mit Sport – die Begeisterung zum Handball fehlte. Sina blieb für jede sportliche Aktion zu haben, jedoch nicht im Vereinsbetrieb.
Mit 13 Jahren kam sie doch wieder zur Leichtathletik: „Dies war mein Glück, denn bereits beim
ersten Training konnte ich schon bei der Läufertruppe locker mithalten und fand den Spaß am Sport, speziell am Laufen wieder“, berichtet Sina Petersen.

Trainer C Handball bestanden

„Eigentlich trainierte ich von da an auch nur noch das Laufen, da ich für die anderen leichtathletischen Disziplinen nur wenig Talent hatte (schade eigentlich!!!)“ Sie lief vor allem die
800 m (Bestzeit 2:27 min.), gerne auch Crossläufe (BM und LM). In dieser Zeit trainierte sie oft mit Marieke Lyda (Tochter von Raceteamerin Hannelore Lyda) zusammen in der Trainingsgruppe von Raceteamer Jörg Kleinholz.

Als Marieke fĂĽr ein Jahr in die USA ging, war bei Sina die Motivation weg. Sie blieb aber als Trainerin in der Leichtathletik, zeitweise so umfangreich, dass kaum Zeit fĂĽr das eigene Training blieb. Trotzdem hielt sie sich immer mit meiner Lieblingsdisziplin, dem Laufen, fit und joggte in der Freizeit. Dies alles brachte Sina dazu, nach dem Abitur 2006 Lehramt Sport und Mathe zu studieren.

Während des Studiums begann sie, wieder mehr zu trainieren und zu laufen. Nun reizten neue Herausforderungen. Sie lief 2009 beim Puma Airport Run ihren ersten Halbmarathon (1:36:35 h). Hannover und Poggenhagen folgten, Bestzeit 1:36:14. 2009 nahm Sina auch an der HAZ-Laufpass-Serie teil und war wenige Läufe vor Ende Dritte, als sie erkrankte. So kam Rang vierten Rang heraus – Gesundheit geht eben vor.

Trainingslauf Blavand, Dänemark

Durch das Sportstudium lernte Sina Petersen zahlreiche weitere Sportarten kennen. So konnte
sie viele tolle Exkursionen machen: In Frankreich Wellenreiten, Skifahren/Snowboarden/Skilanglauf auf der Winklmoosalm, in Österreich Wildwasser-Kajak. Sie lernte bekannte und Randsportarten näher kennen: Volleyball, Handball, Baseball, Rugby, Tanzen, Schwimmen, Leichtathletik, Turnen, Badminton, Räder und Rollen (Inliner, MTB, Snakeboard, Waveboard), Hockey, Trampolin, Tischtennis. Einige Sportarten gehören nun auch zu ihren Hobbies. Am meisten Spaß gemacht haben ihr hierbei das Wildwasser-Kajak fahren, das Snowboarden sowie das Schwimmen und Rennrad fahren (ab und an macht sie auch mal einen Triathlon). „Gerade diese Vielfalt/Abwechslung brauche ich auch, damit ich einer Sache nicht überdrüssig werde.“

Laufend den Ayers Rock umrunden

Ein Auslandssemester 2010 an der Griffith University in Australien war ein groĂźes Erlebnis.
Sie studierte ein halbes Jahr an der Gold Coast(OstkĂĽste) und lief als Highlight und gebĂĽhrenden Abschluss den Gold Coast Marathon. Das Training war ungewohnt: Trotz Laufclubmitgliedschaft viele lange Läufe alleine und frĂĽhmorgens wegen der Hitze. Dass der Gold Coast Marathon direkt an der Strandpromenade, ihrer „Heimstrecke“ entlang lief machte den Lauf zum schönen und einprägsamen Abschied von Australien! „Mein Ziel die 4 Stunden zu unterbieten schaffte ich damals – bei 3:52:25 Stunden blieb die Uhr stehen“.

Erster Marathon beendet – Gold Coast Marathon, Australien

2011 folgte der Marathon in Rom, aber ohne Training voller Quälerei. Nun pausierte sie einmal mit Marathonläufen. Nach dem Australienaufenthalt wechselte Sina zu Hannover 96. Dieses Jahr will sie sich dann noch mal an den kürzeren Strecken probieren, also 800 m/1.500 m, evtl auch 3.000 m und noch ein paar 5 km-Volksläufe mitmachen.

“Det’s Raceteam bin ich im November 2011 beigetreten und finde die Organisation und den Zusammenhalt total klasse!“, freut sich die junge Athletin. „ Ich fĂĽhle mich sehr wohl und bin froh, dass ich in das Raceteam aufgenommen worden bin. Dadurch konnte man auch noch mehr gleichgesinnte, nette Läufer/innen kennenlernen.“

Sina reist total gerne. Lieblingsreiseziel ist – natürlich – Australien, dicht gefolgt von Thailand. Dieses Jahr fliege sie vor dem stressigen Referendariat mit ihrem Freund nach Südafrika. Sie probiert immer wieder etwas Neues aus, auch wenn vieles mit Sport zu tun hat. Den Tauchschein hat sie in Australien absolviert und in Thailand den Fortgeschrittenen-Kurs – „dieser Sport ist unglaublich, weil man sich in der Ruhe unter Wasser wie in einer anderen Welt fühlt“. Einen Fallschirmsprung ist das nächstes Ziel.

Hobbies also: Laufen!, Wildwasser-Kajak, Rennrad fahren, ab und an mal ein Triathlon, Snowboarden/Ski, Tauchen, Freunde treffen, Reisen, mein Hund „Lara“ (ein super Laufbegleiter), Nachhilfe geben, Sommer/Sonne, Strand & Meer.

Print Friendly