Navigation  


Spontan beim Hannover Halbmarathon

Schnell und vorn: Dets Raceteamer

Bis zum Alter von 29 Jahren ist Peer Röhner nur sporadisch in der Freizeit gelaufen. Sein Fokus lag auf anderen AktivitĂ€ten wie Floorball, Radfahren und diversen Bergsportarten. 2006 hatte er dann die Idee, beim Halbmarathon in Hannover mitzulaufen. FĂŒr die Vorbereitung blieben ihm nur eineinhalb Monate. Im Wettkampf kam prompt die Quittung fĂŒr zu wenig Trainingskilometer – der klassische Einbruch auf der zweiten HĂ€lfte.

Daraufhin fasste Peer den Entschluss, ernsthafter und ambitionierter zu trainieren. Die anderen Sportarten traten seitdem etwas in den Hintergrund, nur das Bouldern und Hochtourengehen faszinieren ihn weiterhin, ist beides doch ein guter Ausgleich zum manchmal eintönigen Lauftraining. Außerdem setzt er so oft wie möglich im Winter auf alternatives Training wie Skilanglauf, und im Sommer wird gern mal eine Laufeinheit durch eine Rennradausfahrt ersetzt.

Im Laufe der Zeit konnte Peer Röhner seine Bestzeiten stetig verbessern und hat sich bis auf den Marathon auf allen klassischen Distanzen versucht. Seine aktuellen Bestzeiten:
1.000 m:      2:41 min.
3.000 m:     9:21 min.
5.000 m:   16:18 min.
10 km:        33:35 min.

Halbmarathon 1:14:52 h

Seine Ziele: Die Persönlichen Bestzeiten  stetig weiter verbessern (Das wird nicht einfach, weil Peer inzwischen beruflich zwischen Hannover und Frankfurt pendelt), aber auch einfach mal ein paar schöne VolkslÀufe machen!

Inzwischen lĂ€uft Peer in der M35, da wird es mit dem Aufstellen neuer persönlichen Bestzeiten zugegebenermaßen nicht einfacher. Sein Ziel ist es aber, zumindest so lange wie möglich die alten PBs zu bestĂ€tigen. Das wird nicht leicht, weil Peer ohnehin kein Freund großer WochenumfĂ€nge ist – man kann mit den anderen Raceteamern immer herrlich darĂŒber diskutieren, ob weniger als 100 Wochenkilometer als Regenerationswoche zu bezeichnen sind oder nicht 😉

Außerdem pendelt Peer seit einigen Jahren beruflich zwischen dem Rhein-Main-Gebiet (nein, Peer ist kein Banker, sondern sorgt als Referent in einer Aufsichtsbehörde dafĂŒr, dass das Fliegen auch in Zukunft so sicher wie möglich ist) und der Heimat Hannover, wo er mittlerweile mit Anja verheiratet ist. Die Wochenenden sind dann fĂŒr viele gemeinsame, vornehmlich sportliche AktivitĂ€ten reserviert, und oft können wir die Beiden auch zusammen bei VolkslĂ€ufen in und um Hannover sehen. Außerhalb der Wettkampfsaison trainieren Beide gerne in ihrem Lieblingsrevier, dem Deister – und das am liebsten bei Frost und Schnee 🙂

Lieblingsdistanz: 3.000 m
Verein: Hannover 96
Was Peer ĂŒberhaupt nicht interessiert: Marathon

Print Friendly