Navigation  


Steil hinauf

Kurz und steil hinauf lockt Läufer und Läuferinnen

Starke Steigungen auf kurze Strecken laufen – das ist eine weitere Art von Spezialläufen, die ihre Liebhaber gefunden hat. Hier sind einige dieser events.

Alle fünf Jahre hinauf zum Mörth

Der Köterberg

Ein besonderes Ereignis ist auch der Wettkampf Laufgruppe gegen Radsportgruppe in Kollerbeck. Die Idee wurde vor Jahre im SV Kollerbeck geboren, der auch den Köterberglauf und den Pfingstlauf auf die Beine stellt. Hier geht es im Weserbergland über insgesamt 16,5 km hoch zum Mörthberg, dabei unter anderem 200 Höhenmeter auf einem Abschnitt von 2,5 Kilometern. Und der Lauf findet nur alle fünf Jahre, das nächste Mal in 2023 statt. Also vormerken. Mehr erfahren unter: www.sv-kollerbeck.de, die Einladung im derzeit stillgelegt www.sv-kollerbeck.de/content/File/leichtathletik/Einladung-Moerthlauf.pdf.

Vertical Summerrun im Engadin

Am 17. August geht es wieder auf nur 5,5 km Strecke 1.000 Höhenmeter hinauf. Vom Dorfzentrum in St. Moritz geht es die Skiabfahrt steil bergauf. Kurz vor dem Ziel erwartet dich mit dem legendären „Free Fall“, dem Abfahrtsstart mit einem Gefälle von 100 Prozent, noch ein richtiger Hammer. Brennende Waden sind also garantiert!

Das ganze findet im Rahmen des 40. Engadiner Sommerlaufs statt. Beeindruckende Bilder findet ihr hier: www.engadiner-sommerlauf.ch/index.php?id=106

Run vs. Bike im Erzgebirge

Mitte Juni sollte man sich ein Wochenende im Erzgebirge basteln. Dort findet der bereits fünfte „run vs. Bike vs. Rollski“ findet am 13. Juli statt. Hier sind auf 2,9 km Strecke 304 Höhenmeter zu überwinden – eine Kleinigkeit im Vergleich zum Engadin. In den ersten Jahren war es ein Käftemessen zwischen Läufern und Radfahrer, jetzt treten die Rollskifahrer auf der Strecke hinauf zum Spiegelwald mit an. Infos dazu findet ihr unter www.run-vs-bike.de/joomla/.

Im Dreiländereck mit Polen und Tschechien

Auch ein Wochenende wert ist der Lauf in Zittau im Dreiländereck Deutschland-Polen-Tschechien. Bereits Ende April fand der www.zittauer-gebirgslauf.de statt und ist deshalb ein Vormerker für 2020. 17 und 35 km laufen oder wandern, aber auch volkläuferfreundlichen 4 oder 7 km bot die 45. Auflage im südöstlichsten Zipfel Deutschlands. Auch hier wurde das in Ostdeutschland bewährte Wochenend-Event-Format mit Laufen, Wandern, Inlineskaten und Radfahren entwickelt – siehe http://www.laufshop.de/ostdeutsche-sport-und-erlebnis-wochenden/